Der Konflikt im Südchinesischen Meer – Droht eine Eskalation?

Diskussion
Politik / Wirtschaft / Gesellschaft
Reihe
Das Politische Café
Sonntag, 6. November 2016 um 10:30 Uhr
Dr. Gudrun Wacker, Rodion Ebbighausen
Der Konflikt im Südchinesischen Meer – Droht eine Eskalation?

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Im Juli hat der internationale Gerichtshof in Den Haag überraschend deutlich entschieden, dass die Riffe und Felsen im Spratley Archipel kein Land in dem Sinne darstellen, um hieraus weitreichende, völkerrechtliche Gebietsansprüche über eine 200-Meilenzone abzuleiten. Dies betrifft vor allem Ansprüche Chinas im Südchinesischen Meer. Die chinesische Führung hatte allerdings bereits zuvor erklärt, dass das Urteil „null und nichtig“ sei. Von einer Beilegung des Territorialkonflikts zwischen China und Nachbarstaaten wie den Philippinen oder Vietnam kann also keine Rede sein. Droht nun eine militärische Eskalation? Ist eine Einigung zwischen den Konfliktparteien möglich? Was kann die internationale Staatengemeinschaft hierbei tun?

Dr. Gudrun Wacker, Senior Fellow der Forschungsgruppe Asien der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Rodion Ebbighausen, Journalist, Mitglied der Asienredaktion der Deutschen Welle, Bonn

Moderation: Christian Richter, Berlin

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Sonntag, 6. November 2016 - 10:30