Programm

Montag, 10.12.2012

Mo10.12.19:30
Reihe - Gehirn und Mensch I Vortrag mit Diskussion
  • Prof. Dr. Gerald Hüther, Psychiatrische Klinik der Universität Göttingen

Die Freiheit ist ein Kind der Liebe - die neurobiologischen Grundlagen unserer Sehnsucht nach Verbundenheit und Autonomie

Die beiden menschlichen Grundbedürfnisse nach Verbundenheit und Freiheit erwachsen auf der bereits vorgeburtlich gemachten Erfahrung, untrennbar mit einem anderen Menschen verbunden und dabei gleichzeitig gewachsen, täglich über sich hinausgewachsen zu sein. Wir alle versuchen, unser Leben so zu gestalten, dass beides immer wieder möglich wird. Die Erfahrungen, die wir dabei machen, werden in unserem Frontalhirn in Form neuronaler Verschaltungsmuster verankert, die unser weiteres Denken, Fühlen und Handeln, unsere künftigen Bewertungen und Entscheidungen bestimmen. Frei wird ein Mensch erst dann, wenn es ihm gelingt, diese einmal entstandenen eigenen Muster zu erkennen und sich von ihnen zu lösen. Dazu müsste er sie und sich liebevoll annehmen können. Erst dann kann er sich wieder öffnen für die Vielfalt all dessen, was es in seiner Lebenswelt für ihn zu entdecken und zu gestalten gibt.

Eintrittspreise: 8,- €, erm. 7,- €, Urania-Mitglieder 4,50,- €

Familienkonzerte

MLK Magen Darm

Health-Week

Gesellschaft für Phytotherapie

Scherer Immobilien

Zahnersatz

Berliner Besucherring

Westkreuz-Druckerei Ahrens KG

Gute Pillen Schlechte Pillen / bitte nur gelegentlich schalten

Webseiten programmiert mit Django von Jonas Pfeil und Qian Qin