Selbstverbrennung – Die fatale Beziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff

Diskussion
Politik / Wirtschaft / Gesellschaft
Donnerstag, 21. Januar 2016 um 19:30 Uhr
Prof. Dr. Hans-Joachim Schellnhuber, Prof. Dr. Claus Leggewie
Selbstverbrennung – Die fatale Beziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff

In Zusammenarbeit mit dem C. Bertelsmann Verlag

Nach derzeitigem Wissensstand bewegt sich unsere Zivilisation nicht auf die oft genannte Zwei-Grad-Grenze, sondern viel dramatischer auf eine Erwärmung von drei bis vier Grad Celsius bis Ende des Jahrhunderts zu. Die fortgesetzte Verbrennung fossiler Energieträger droht zum kollektiven Suizid zu führen. Was wären die Folgen einer so starken Erwärmung? Und haben die Politiker auf der Klimakonferenz in Paris Ende des letzten Jahres die Chance zum Umsteuern ergriffen? Diskutieren Sie mit zwei der renommiertesten Klimaexperten die fatale Beziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff!

Prof. Dr. Hans-Joachim Schellnhuber, CBE, Physiker, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, External Professor am Santa Fe Institute, Vorsitzender im Governing Board des Climate-KIC des European Institute of Innovation and Technology, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen und Autor des
gleichnamigen Buches, Potsdam

im Gespräch mit
Prof. Dr. Claus Leggewie, Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Donnerstag, 21. Januar 2016 - 19:30