Wir können uns ändern – Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Kapitalismuskritik und Revolution

Vortrag / Diskussion
Politik / Wirtschaft / Gesellschaft
Mittwoch, 20. September 2017 um 19:30 Uhr
Prof. Dr. Felix Ekardt, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Peter Unfried
Wir können uns ändern – Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Kapitalismuskritik und Revolution

Warum fallen uns Veränderungen so schwer? Warum gelingt die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft nicht? Wer verstehen will, was Mensch und Gesellschaft antreibt, was Wandel ermöglicht oder blockiert, darf nicht bei Hirnforschung oder Fragen der Bildung stehen bleiben. Viel wichtiger ist es, menschliches Verhalten in all seinen Facetten zu beleuchten – und das ist in hohem Maße emotional gesteuert, von Eigennutz getragen oder von kulturellen Werten geprägt. Indem Prof. Ekardt die Erkenntnisse aus zahlreichen Forschungsrichtungen zusammenführt, legt er nicht nur den Grundstein für ein besseres Verständnis von Wandel – er zeigt auch auf, wie wir ihn tatsächlich herbeiführen können!

Prof. Dr. Felix Ekardt, Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig / Berlin und Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock

im Gespräch mit

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie

Peter Unfried, Chefreporter der taz & Chefredakteur taz.FUTURZWEI, Magazin für Zukunft und Politik, Berlin

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Mittwoch, 20. September 2017 - 19:30