100 Jahre Groß-Berlin

Städtebauliche und soziale Auswirkungen in den 20er Jahren

Welten, Reisen und Berlin - Vortrag
C
Do, 1.10.2020, 19:30
01.10.2020 - 19:30
zu Kalender hinzufügen
Ulrike Eichhorn

Beschreibung

Am 1. Oktober 1920 trat das Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin in Kraft. Diese „neue“ Stadt bestand aus 7 Städten, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirken mit 3,8 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von ca. 900 km², größer als die Fläche von Paris oder London. Da eine zentrale Verwaltung unmöglich erschien, wurde Groß-Berlin in 20 Bezirke aufgeteilt, davon sechs Innenstadtbezirke: Mitte, Tiergarten, Wedding, Prenzlauer Tor, Friedrichshain und Hallesches Tor (Kreuzberg). Welche Auswirkungen hatte das auf das städtebauliche, soziale und wirtschaftliche Berlin der 20er Jahre?

Die Architektin und Publizistin Ulrike Eichhorn geht dieser Frage mit Unterstützung von spannendem Bildermaterial nach.

Im Anschluß an den Vortrag beantwortet Ulrike Eichhorn gerne Publikumsfragen. 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit statt. Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung über das Anmeldeportal der Friedrich-Naumann-Stiftung an: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/1NIM1​

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen