© Irmtraud Lux

Afrika wird armregiert

Plädoyer für eine radikale Änderung der Entwicklungspolitik

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Buchvorstellung
C
Fr, 22.10.2021, 19:30
22.10.2021 - 19:30
zu Kalender hinzufügen
Volker Seitz

Beschreibung

Afrika ist nicht nur der Kontinent der Kriege, Krankheiten und Katastrophen, sondern auch ein Kontinent voll gewaltiger Ressourcen und reicher Kulturen. Die Ergebnisse heutiger Entwicklungspolitik konnte der Diplomat Volker Seitz sehr genau vor Ort beobachten, er arbeitete fast zwei Jahrzehnte in Afrika, zuletzt als Botschafter in Kamerun. Sein Fazit: Es braucht eine radikale Veränderung dieser Politik. Statt bombastischer Konferenzen, Workshops und Tagungen wäre es notwendiger, auf die Gedanken der Afrikaner und Afrikanerinnen zu hören. Sie wissen selbst ganz genau, was für ihre Länder gut ist. Das Business der Barmherzigkeit muss gestoppt und den Herrschaftscliquen die Kontrolle über den Geldfluss entzogen werden.
Auch wenn in den ärmsten Ländern Afrikas die Menschen oft am heitersten sind, es ist eine Heiterkeit am Rande des Abgrunds. Viele leben und sterben unter verheerenden wirtschaftlichen und hygienischen Verhältnissen. Ein Ende ist nicht in Sicht, solange die korrupten Eliten vom Stamm der Wa Benzi, benannt nach einer beliebten Automarke, in ihrer Ausplünderungsmentalität weiterhin ohne jede Verantwortung regieren und unbekümmert die Ressourcen verschwenden können, weil dieser Missbrauch für sie keine Folgen hat.
Volker Seitz stellt wichtige Forderungen aus seinem Buch "Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann" (mit einem Vorwort von Asfa-Wossen Asserate) vor.
»Es gibt viele Bücher über das Scheitern dessen, was wir mit einem falschen Wort Entwicklungshilfe nannten. Dieses Buch gibt dem Gebäude den letzten Stoß. Nach seiner Zerstörung muss etwas ganz Anderes aufgebaut werden.« (Rupert Neudeck)

Volker Seitz, Jahrgang 1943, war von 1965 bis 2008 in verschiedenen Funktionen für das Auswärtige Amt tätig, unter anderem bei der EU in Brüssel und in mehreren Ländern Afrikas. Von 2004 bis 2008 war er Leiter der Botschaft in Jaunde/Kamerun. Er gehört zum Initiativkreis des »Bonner Aufrufs zur Reform der Entwicklungshilfe«. Sein Buch "Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann" (mit einem Vorwort von Asfa-Wossen Asserate) erschien 20021 bei dtv.

Eintritt frei, Anmeldung erdorderlich.

Zur Anmeldung

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen