Bertha von Suttner – Kampf für Frieden und Frauenrechte

Kultur, Reisen und Berlin - Vortrag
C
Mo, 18.12.2017, 15:30 Uhr
18.12.2017 - 15:30
Dr. Gerhild Komander

Beschreibung

Anlässlich des 125. Gründungsjubiläums der Deutschen Friedensgesellschaft

Bertha von Suttner hat ihr Leben lang mit vielen Konventionen gebrochen. Die mittellose Adlige wurde zur prominentesten politischen Journalistin ihrer Zeit und gründete die Friedensgesellschaften in Deutschland, Österreich und Ungarn. 1889 gelangt sie mit dem Roman „Die Waffen nieder“ zu Weltruhm. Ihr Freund Alfred Nobel formuliert absichtlich, dass er den Preis für „denjenigen oder diejenige“ bezahle, „welcher oder welche am besten für die Verbrüderung der Menschheit, die Herabminderung der Heere und die Förderung von Friedenskongressen gewirkt hat.“ Bertha von Suttner hat ihn 1905 erhalten.

Dr. Gerhild Komander, Historikerin, Berlin

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen