Bruno Taut und Mies van der Rohe

Kultur, Reisen und Berlin - Führung
C
Sa, 1.6.2019, 10:00
01.06.2019 - 10:00
Dr. Gerhild H. M. Komander

Beschreibung

Um 1900 begann der Ausbau des Wedding nach Nordwesten. Architektonische Glanzlichter setzten die Architekten Bruno Taut und Ludwig Mies van der Rohe: Die jetzige Weltkulturerbesiedlung Schillerpark und die Wohnkuben Afrikanische Straße entstanden von 1924 bis 1932. Nördlich des Schillerparks baute Taut seine erste Großsiedlung in Berlin, eine offene Blockrandbebauung mit großzügigen Innenhöfen. Als Pionierbauten im Stil der Neuen Sachlichkeit gelten die Wohnkuben Ludwig Mies van der Rohes an der Afrikanischen Straße. Anregende Vergleiche bieten die Wohnbauten von Erich Glass an der Edinburger Straße, die 1935 entstandene Wohnsiedlung an der Müllerstraße und der Schulkomplex des Hochbauamts Wedding in der Guineastraße aus den fünfziger Jahren.

Dr. Gerhild H. M. Komander, Kunsthistorikerin, Berlin

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen