© DAK-Berlin

DAK-Gesundheit im Dialog - „Wissen macht gesund“

Gesundheitskompetenz der Berliner Bevölkerung

Mensch und Natur - Special
C
Mi, 23.1.2019, 17:00 Uhr
23.01.2019 - 17:00
zu Kalender hinzufügen
Senatorin Dilek Kolat, Andreas Storm, u. a.

Beschreibung

Menschen mit geringer Gesundheitskompetenz („health literacy“) haben Schwierigkeiten, sich im Gesundheitssystem zurechtzufinden und relevante Informationen zu verstehen.
Dies wirkt sich negativ auf die Gesundheit, das Gesundheits- und Krankheitsverhalten sowie auf die Nutzung des Gesundheitssystems aus. In einer für Deutschland repräsentativen Stichprobe wiesen 54,3 % aller Befragten eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz auf. Gründe waren unter anderem in einem hohen Alter, einem Migrationshintergrund, einem niedrig selbsteingeschätzten Sozialstatus und einem niedrigen Lese- und Bildungslevel zu finden.

Neben einem nationalen Aktionsplan und einer Allianz für Gesundheitskompetenz fordern u.a. der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen und die Gesundheitsministerkonferenz auf, das Wissen in der Bevölkerung weiter zu stärken. Doch was bedeutet dies für die Berlinerinnen und Berliner und wie ist der aktuelle Stand? Wie einfach oder schwierig finden Sie es aufgrund von Informationen aus den Medien zu entscheiden, wie Sie sich vor Krankheit schützen können? Wie beurteilen Sie, ob die
Informationen vertrauenswürdig sind? Fühlen Sie sich mit den Informationen, die Ihnen Ihre Ärztin oder Ihr Arzt geben, ausreichend informiert, eine Entscheidung bezüglich Ihrer
Krankheit zu treffen?

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik beleuchten wir den aktuellen Stand näher und diskutieren über konkrete Maßnahmen und deren mögliche Umsetzung.

Referenten und Podiumsteilnehmer:

Dilek Kolat,
Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin

Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender, DAK-Gesundheit, Hamburg

Dipl.-Sozialwirtin Susanne Jordan, MPH, Robert Koch-Institut, Abteilung Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring, Fachgebiet „Gesundheitsverhalten“, Berlin

Dr. Klaus Koch, Ressortleiter Gesundheitsinformation, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln

Dr. Burkhard Ruppert, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen, Vereinigung Berlin

Karin Stötzner, Patientenbeauftragte für Berlin

Volker Röttsches, Leiter der Landesvertretung Berlin, DAK-Gesundheit, Berlin

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte melden Sie sich an unter: www.dak.de/dakdialog-uraniaberlin

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen