© dpa Picture Alliance

»Der Brandstifter«. Martin Walsers Rede in der Paulskirche [1998]

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Film, Vortrag
C
So, 26.4.2020, 11:00
26.04.2020 - 11:00
zu Kalender hinzufügen
Der Skandal als vorlauter Bote - Vortrags- | Filmreihe mit Hannes Heer

Beschreibung

Filmausschnitte: HR, rbb

Die Debatte um Martin Walser wurde durch eine Rede ausgelöst, in der der Schriftsteller 1998 das öffentliche Gedenken an den Holocaust als »Dauerpräsentation unserer Schande« angegriffen hatte. Im Streit mit Ignatz Bubis, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, der den Dichter für sein Lob des »Wegsehens« und »Verdrängens« als »Brandstifter« bezeichnet hatte, präsentierte Walser sich als Sprecher der »schweigenden Mehrheit« und Vertreter eines neuen Antisemitismus. Der Kern seiner Rede war die Feststellung, die Deutschen seien wieder »ein normales Volk«, das keiner staatlich verordneten »Resozialisierung« wegen vergangener Verbrechen bedürfe.

Eintritt frei, begrenzte Platzzahl. Bitte holen Sie sich eine Freikarte über die Urania-Homepage oder die Urania-Kasse. Online zzgl. Systemgebühr.

Flyer zur Veranstaltungsreihe

Gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ (EVZ)

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen