Der Krieg in mir

Welche Spuren hat die Kriegsgeneration in uns hinterlassen?

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Film, Podiumsdiskussion
C
Do, 15.4.2021, 17:00
15.04.2021 - 17:00
zu Kalender hinzufügen
Sebastian Heinzel, u.a.

Beschreibung

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass extreme Stresserfahrungen genetisch weitervererbt werden können. Sebastian Heinzel untersucht in seinem Dokumentarfilm „Der Krieg in mir“ die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf seine Familie und folgt den Spuren seines Großvaters, der als Wehrmachtssoldat in Belarus war. Dabei entdeckt er erstaunliche Verbindungen zu seiner eigenen Geschichte und den Kriegsträumen, die ihn seit Jahren verfolgen.

Sebastian Heinzel, Regisseur und Autor von "Der Krieg in mir"
Ingrid Meyer-Legrand, Systemische Therapeutin / Autorin von "Die Kraft der Kriegsenkel"
Alesja Belanovich-Petz, Historikerin mit Schwerpunkt Belarus - Geschichte und Gesellschaft
Moderation: Dr. Heike Dörrenbächer, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Abteilungsleiterin Gedenkkultur und Bildung

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Gedenken und Frieden und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen