Die Arktis

Kampf um den hohen Norden

Marzio G. Mian
Audio
Podcast-Thema: 
Mensch und Natur

Die Arktis, einst das ferne Land ewigen Eises, steht im Zentrum aller Debatten über den Klimawandel. Was Ökologen beunruhigt, ist für andere aber nur der Startschuss zu einer ungehemmten Ausbeutung der letzten unberührten Naturräume. Das Schmelzen von Gletschern und Packeis macht seltene Bodenschätze in enormem Ausmaß zugänglich. Längst ist auch die Militarisierung der Arktis in vollem Gange, die Gefahr nuklearer Zwischenfälle ist schon jetzt höher als zur Zeit des Kalten Krieges. Das sich die Zukunft der Menschheit vor allem hier, in der Arktis, entscheidet, ist aber vielen noch nicht einmal bewusst.

  • Marzio G. Mian zählt zu den wenigen internationalen Journalisten, die die Arktis systematisch bereist haben. Er ist Mitbegründer der Non-Proft-Organisation The Arctic Times Project (USA) und arbeitet regelmäßig u. a. für die RAI, Il Giornale, La Repubblica und L’Espresso. In seinem unverzichtbaren Buch „Die neue Arktis“ beschreibt er detailliert und kenntnisreich die derzeitige Situation.

Zum Beitrag: Marzio G. Mian stellt Passagen aus seinem Buch vor - sie werden zunächst in deutscher Übersetzung und im zweiten Teil des Audiopodcasts von Mian selbst auf Italienisch gesprochen.

„In einem Text von der Frische eines Reiseberichts wird ein dramatisches Geschehen erzählt, Fakten, die nur wenige kennen.“ Il Messaggero

„Der geschätzte Wert von Erdöl und Gas (Quelle: USGS) beträgt 18 Trillionen Dollar, das entspricht der gesamten US-amerikanischen Wirtschaft. Die Plünderung des Eises hat begonnen und dieses Buch beschreibt dies mit einer eindringlichen Prosa.“ Roberto Saviano

Ein Podcast in Kooperation mit dem Folio Verlag Wien/Bozen und dem Istituto Italiano di Cultura Berlino (Italienisches Kulturinstitut Berlin)

Diese Seite teilen

F T I