Entfällt: Die bewegte Geschichte des Königreichs Preußen im 18. Jahrhundert

Von der Gründung in Königsberg bis zum Siebenjährigen Krieg

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Vortrag
C
Fr, 17.4.2020, 18:00
17.04.2020 - 18:00
zu Kalender hinzufügen
Dr. Gunnar Strunz

Beschreibung

Die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts war von größter Bedeutung für die brandenburgisch-preußischen Lande – von der Gründung des Königreichs Preußen 1701 durch Friedrich I. bis zur Etablierung Preußens als fünfte europäische Großmacht durch Friedrich II.! Dem Prunk und der Pracht der Königsberger Krönungswochen des ersten Königs in Preußen folgten bald Hungersnot und Pest. Sein Sohn Friedrich Wilhelm I. pries dagegen einen spartanischen Lebensstil (er verkaufte sogar den Krönungsmantel seines Vaters) – mit einer Ausnahme: er baute eine schlagkräftige Armee auf, deren „lange Kerls“ bis heute in Erinnerung sind. Und auch wenn der Soldatenkönig keinen größeren Krieg führte, war mit diesem Militärapparat eine wichtige Voraussetzung dafür geschaffen, dass sein Nachfolger Friedrich II. mit drei Angriffskriegen gegen die Habsburger letztendlich Schlesien dauerhaft für Preußen in Besitz nehmen konnte. Die Kriege kosteten zigtausende Menschen das Leben, und im Siebenjährigen Krieg war Preußen wiederholt dem Untergang nahe, doch die Nachwelt sollte den Kriegsherren später „den Großen“ nennen.

Dr. Gunnar Strunz, Studienreiseleiter, Berlin

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen