© Christoph Möller, Diessen Ammersee

Freiheit! Die Kunst der Novembergruppe - Gesellschaftsutopien der Kunst-Avantgarde der Jahre 1918–1935

Kultur, Reisen und Berlin - Vortrag
C
Do, 22.11.2018, 19:30 Uhr
22.11.2018 - 19:30
zu Kalender hinzufügen
Thomas R. Hoffmann

Beschreibung

In den Revolutionswirren von 1918 gründeten Maler*innen, Bildhauer*innen und Architekt*innen in Berlin die Novembergruppe, um mit ihrer Kunst am Aufbau einer demokratischen Gesellschaft und an der Formung eines Neuen Menschen mitzuwirken. Ihr Ziel war die „engste Vermischung von Volk und Kunst“. Die Gruppe, darunter Paul Klee, Piet Mondrian, Otto Dix, Max Pechstein und Ludwig Mies van der Rohe, repräsentierte über 470 Kunstschaffende aller Stilrichtungen von Kubismus, Futurismus und Expressionismus über Dada bis hin zu Abstraktion und Neuer Sachlichkeit. Thomas R. Hoffmann stellt Ihnen die neue Schau der Berlinischen Galerie vor, die neben Größen der Klassischen Moderne auch Künstler*innen zeigt, die bis heute auf eine Wiederentdeckung warten.

Thomas R. Hoffmann, M. A., Kunsthistoriker, Autor, Berlin

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

Alle Veranstaltungen der Reihe

Ausblicke - Neue Ausstellungen in Berlin

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen