Gewolltes Nichtwissen – Wann und warum wir Ignoranz bevorzugen

Vortrag / Diskussion
Psychologie / Modernes Leben
Mittwoch, 24. Januar 2018 um 19:30 Uhr
Prof. Dr. Ralph Hertwig
Gewolltes Nichtwissen – Wann und warum wir Ignoranz bevorzugen

Möchten Sie wissen, ob Sie ein erhöhtes Risiko für Alzheimer haben? Würden Sie Ihre Stasi-Akte lesen, sofern es eine gäbe? Wollen Sie erfahren, wie viel höher der Leistungsbonus Ihrer Arbeitskollegen im Vergleich zu Ihrem ist? Seit Aristoteles wird dem Menschen Neugierde und ein unstillbarer Erkenntnisdrang zugeschrieben. Nichtsdestotrotz gibt es Situationen, in denen viele ganz bewusst das Nichtwissen dem Wissen vorziehen. Ralph Hertwig zeigt in seinem Vortrag, wie überraschend häufig das faszinierende Phänomen des gewollten Nichtwissens auftritt und wie vielfältig und nicht selten sogar vernünftig die Motive sind, die dem zugrunde liegen.

Prof. Dr. Ralph Hertwig, Leibniz-Preis 2017, Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Berlin

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Mittwoch, 24. Januar 2018 - 19:30