Homöopathie für Skeptiker - SCIENCE MEETS HOMOEOPATHY

Mensch und Natur - Vortrag
C
Fr, 7.3.2014, 17:30
07.03.2014 - 17:30

Beschreibung

Dies ist die zweite Veranstaltung im Rahmen von „Homöopathie trifft Wissenschaft“. Siehe auch http://www.urania.de/programm/2014/u161/

Wie sie wirkt, warum sie heilt, was belegt ist.

Homöopathie ist ein viel debattiertes Thema. Für manche ist sie Hokuspokus, für andere eine ernstzunehmende Therapieform. 25% der Deutschen gehen regelmäßig zum Homöopathen, 50% haben schon einmal homöopathische Mittel eingenommen. Was weiß die Wissenschaft vom unerkannten Heilungspotenzial der weißen Kügelchen? Welche konkreten Heilerfolge lassen sich durch homöopathische Behandlung nachweisen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die naturwissenschaftliche Grundlagenforschung zur Homöopathie, an verschiedenen Universitäten weltweit wurden in den letzten Jahren Experimente und Studien durchgeführt. Erfahren Sie von Belegen für eine ganzheitliche und wirksame Therapie!

Homöopathie in der Kontroverse
Mark-Alexander Brysch und Dr.med. Irene Schlingensiepen: Wie kann wirken, was nicht wirken darf? Eine Einführung in die Homöopathie für Neugierige und Skeptiker

Wirkt Homöopathie auch bei ernsten Erkrankungen?
Prof. Dr. Michael Frass: Homöopathie als Add-on Therapie für KrebspatientInnen. Bericht über Studien an der Universität Wien.

Podiumsgespräch über die homöopathische Behandlung von ADHS, bei Tumorerkrankungen und in der Traumatherapie.

Musikalisches Rahmenprogramm: Michaela Georgi und Helmuth Reichel Silva

Moderation: Karin Fronemann-Klos

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen