Islam in der Krise - Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug

Vortrag / Diskussion
Philosophie / Spiritualität / Religion
Reihe
Brennpunkt Religion
Dienstag, 13. März 2018 um 19:30 Uhr
Dr. Michael Blume
Islam in der Krise - Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Missionswerk/ Ökumenisches Zentrum und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Berlin

Der Islam scheint selbstbewusst zu expandieren. Doch das Gegenteil ist der Fall. Mit seinem Buch „Islam in der Krise“ hat Michael Blume für Aufsehen gesorgt. Er erklärt das Szenario als Symptom einer weltweiten tiefen Krise des Islams. Er zeigt: Es ist nicht einmal mehr klar, wie viele Muslime es tatsächlich noch gibt. Nein, der Islam ist noch nicht tot, doch er gleicht einem Schwerkranken, der vor Verzweiflung und Schmerz um sich schlägt. Und erst, wenn wir – Nichtmuslime und Muslime gleichermaßen – dies realistisch wahrnehmen und verstehen, besteht die Chance auf eine bessere, gemeinsame Zukunft.

Dr. Michael Blume, Referatsleiter „Nichtchristliche Religionen, Werte, Minderheiten und Projekte Nordirak“ im Staatsministerium Baden-Württemberg

Moderation: Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für interreligiösen Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)
 

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Dienstag, 13. März 2018 - 19:30