Urania Klima Slam 2021

Die etwas andere Bühnenshow rund um das Thema Klima, Klimaeinflüsse und Klimafolgen. Offen für Alle, die mitmachen möchten. Diverse innovative Bürgerinnen und Bürger aus Berlin treten an, um ihre Projekte, Ideen und Initiativen in kreativer und kurzweiliger Art und Weise dem Publikum zu präsentieren. Was erreicht die Zuschauerinnen und Zuschauer?

Ob gereimte Projekte, gesungene Life-Hacks oder getanzte Kiez-Initiativen, der Applaus entscheidet! Die Sieger:innen der Halbfinale ziehen ins Finale im November ein.

 

7.10.2021 (DO), 19:30 Uhr: 1. Halbfinalrunde

4.11.2021 (DO), 19:30 Uhr: 2. Halbfinalrunde

19.11.2021 (DO), 19:30 Uhr:  Finale

 

Klima Slam wird kuratiert und moderiert von Dr. Jochen Müller, Wissenschaftskommunikator, Science-Slammer, Autor (Berlin).

* * *

Ein Klima Slam ist ein an die weltweit erfolgreichen "Poetry Slams" und "Science Slams" angelehnter Bühnenwettstreit für Einzelpersonen und Gruppen, die Inhalte rund um das Themenfeld Klimawandel vor einem Laienpublikum präsentieren.

Die Beiträge dauern je zehn Minuten. In Vorrunden stehen jeweils bis zu sieben Slam-Beiträge im Wettbewerb. Daraus kürt das Publikum je drei Sieger durch Applaus, die in das Finale einziehen. Die Abstimmung erfolgt durch Applaus. Einmal spontan direkt nach dem Beitrag, einmal am Ende der Veranstaltung, nachdem alle Beiträge durch Moderator noch einmal zusammengefasst wurden.

Die Slam-Beiträge sind leicht verständlich und unterhaltsam. In der Darstellungsform und den verwendeten Mittel sind die Slammer und Slammerinnen frei. Kreative Darstellungsformen sind ausdrücklich erwünscht.

Gründe wie Folgen des Klimawandels sind divers; Slamform und fachlichen Hintergründe der Protagonisten spiegeln diese Diversität wieder. Der Urania Klima Slam versteht sich als Crossover aus Poetry, Music, Science, Skill Slam und anderen. Das Thema Klimawandel ist das verbindende Element.

In der Finalrunde treten die Vorrundensieger gegeneinander an, um die Bürgerinnen und Bürger Berlins mit mehr Details von sich ihren Beiträgen zu überzeugen.

Auch im Finale erfolgt die Abstimmung ohne Fachjury. Allein die Bürgerinnen und Bürger Berlins entscheiden, welcher Beitrag die wichtigsten Fragen aufgeworfen oder umsetzbare Antworten geliefert hat.