Lucas Cranach d. Ä.

Der “protestantische” Cranach

Kunst, Kultur und Spiritualität - Vortrag
C
Di, 4.2.2020, 18:00
04.02.2020 - 18:00
zu Kalender hinzufügen
Thomas R. Hoffmann

Beschreibung

Selbstverständnis und Selbstverwirklichung zwischen Mittelalter und Neuzeit

Lucas Cranach d. Ä. zählt zu den spannendsten und zudem ambivalentesten Malern der deutschen Renaissance. Nachdem ihn im Jahre 1505 Friedrich der Weise, der Kurfürst von Sachsen, in seine Dienste nahm, baute sich Cranach in der aufstrebenden Residenzstadt Wittenberg nach und nach seine Werkstatt auf. Sie sollte im Laufe seines langen Lebens zur effektivsten Produktionsstätte ganz Europas werden. In der Mitte seines Lebens kam er durch die enge Freundschaft mit Martin Luther mit den Lehren der Reformation in Kontakt. Durch Cranach wurde Luther nicht nur zur meist dargestellten Person des 16. Jahrhunderts sondern auch seine Lehren fanden durch des Künstlers Hand ihre bildnerischen Ausdrucksformen. Kunsthistoriker Thomas R. Hoffmann wird sich in seinem Vortrag vor allem auf die protestantischen Bildwerke Cranachs konzentrieren, die in erster Linie nach dem endgültigen Bruch Luthers mit dem Papst in Rom entstanden.

Thomas R. Hoffmann, M. A., Kunsthistoriker und Autor, Berlin

Alle Veranstaltungen der Reihe

Künstlerkarrieren vor 500 Jahren

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen