Möglichkeiten und Grenzen der numerischen Wettervorhersage - Beispiel Starkregen im Sommer 2017

Vortrag / Diskussion
Naturwissenschaft / Technik
Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 17:30 Uhr
Detlev Majewski
Möglichkeiten und Grenzen der numerischen Wettervorhersage - Beispiel Starkregen im Sommer 2017

Um die Anforderungen seiner Schlüsselkunden aus den Bereichen Katastrophenschutz, Militär, Verkehr und Energie zu befriedigen, betreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) ein umfangreiches numerisches Wettervorhersagesystem (NWV-System), das aus einer deterministischen und einer probabilistischen Komponente besteht.

Dieses NWV-System erzeugt pro Tag mehr als 20 TByte an Vorhersagedaten, die in schnellen Datenbanken für die Nutzer bereitgestellt werden. Der Vortrag beschreibt die physikalisch-mathematischen Grundlagen der numerischen Wettervorhersagemodelle und die Bestimmung des Anfangszustandes der Vorhersagerechnungen basierend auf einer Vielzahl von Beobachtungsdaten. Am Beispiel des Starkregens im Sommer 2017 werden die Möglichkeiten und Grenzen der modernen Vorhersageverfahren aufgezeigt.

Detlev Majewski, Dipl. Meteorologe, Deutscher Wetterdienst, Forschung und Entwicklung, Offenbach

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 17:30