Planet der Insekten

Mit der Insektenforscherin Anne Sverdrup-Thygeson

Audio
Podcast-Thema: 
Mensch und Natur

Aus Anlass des Word Bee Day (Weltbienentag) am 20. Mai und dem Welttag der biologischen Vielfalts am 22. Mai widmet sich die Urania eine ganze Woche den Insekten. Sie haben es mehr als verdient, denn sie gehören zwar zu den kleinsten, aber gleichzeitig auch ältesten und bedeutendsten Lebewesen auf unserer Erde. Sie leben in der Wüste, unter der Eisdecke eines zugefrorenen Sees, in den Nasenlöchern eines Walrosses und sogar in Computern. Sie tragen ihr Skelett außen am Körper wie eine Rüstung, haben Ohren auf den Knien und Zungen unter ihren Füßen. Für uns sind Insekten unersetzlich, sie verwandeln tote Materie in fruchtbaren Boden, bestäuben Pflanzen und dienen vielen Tierarten als Futter. Dank ihnen läuft es auf unserer Erde rund – sie dürfen nicht von der Bildfläche verschwinden. 

Die leidenschaftliche Insektenforscherin und Biologieprofessorin Anne Sverdrup-Thygeson aus Norwegen liest aus ihrem 2018 erschienenen Buch „Insektenes planet. Om de rare, nyttige og fascinerende små krypene vi ikke kan leve uten“ - eine Live-Übertragung von ihrem derzeitigen Aufenthaltsort in den norwegischen Bergen.

Sie hören Auszüge aus der deutschen Buchübersetzung „Libelle, Marienkäfer & Co“. Im Gespräch mit Dr. Ingolf Ebel, Urania, erzählt Anne Sverdrup-Thygeson in englischer Sprache von ihrem Engagement für diese Kleinlebewesen. 

Anne Sverdrup-Thygeson ist Professorin an der Norwegian University of Life Sciences und wissenschaftliche Beraterin am norwegischen Institut für Naturforschung. Sie ist regelmäßiger Gast im norwegischen Radio.

In Kooperation mit der Norwegischen Botschaft und dem Auswärtigen Amt.

Diese Seite teilen

F T I