Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich … Nationalismus und Rechtsextremismus in Europa

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Gespräch, Podiumsdiskussion
C
So, 21.1.2018, 10:30 Uhr
21.01.2018 - 10:30
Ernst Hillebrand, Julia Klein, Paul Lendvai

Beschreibung

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Auch wenn bei den Wahlen in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden die antieuropäischen Parteien nicht so viele Stimmen erhielten wie erwartet, gewinnen nationalistische, rechtspopulistische und euroskeptische Parteien in fast allen europäischen Gesellschaften an Einfluss. Welche Ursachen hat diese Entwicklung? Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede gibt es bei diesen Parteien und Bewegungen? Und wie gefährlich sind sie für den europäischen Zusammenhalt und ganz konkret für die EU?.

Eintritt inkl. 2,00 € Frühstücksgutschein: 10,00 €, erm. 8,00 €, Urania-Mitglieder 6,50 €. Online zzgl. VVK-Gebühr.

Ernst Hillebrand, FES-Mitarbeiter und Hrsg. des Buches „Rechtspopulismus in Europa – Gefahr für die Demokratie?“, Rom / Berlin

Julia Klein, M. A., B. A., Leiterin des Projektes „TruLies – The Truth about Lies on Europe“ und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Politik (IEP), Berlin

Paul Lendvai, Autor und Historiker

Moderation: Christian Richter, langjähriger Leiter des „Dahlemer Autorenforums“, Berlin

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

Alle Veranstaltungen der Reihe

Das Politische Café

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen