© Catherine Hélie

Terror in Frankreich – Der neue Dschihad in Europa

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Vortrag, Podiumsdiskussion
C
Mi, 26.10.2016, 19:30
26.10.2016 - 19:30
Prof. Gilles Kepel

Beschreibung

Reihe Frieden und Sicherheit in Zeiten globaler Umbrüche

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Antje Kunstmann und der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Terroranschläge im Januar und November 2015 haben Frankreich und Europa schwer erschüttert. Warum hat sich gerade in Frankreich eine neue gesellschaftliche Kluft aufgetan? Ist die fortgesetzte wirtschaftliche, soziale und politische Ausgrenzung großer Teile der muslimischen Bevölkerung Frankreichs der Nährboden für die Agitation junger Muslime durch radikale Islamisten? Welche Rolle spielen die sozialen Medien dabei, eine neue Ideologie des dezentralisierten Dschihad und den vollkommenen Bruch mit dem »ungläubigen« Okzident zu propagieren. Gleichzeitig verstärken die Wahlsiege des Front National und der Aufstieg der extremen Rechten die Polarisation der Gesellschaft, deren Fundamente heute in noch nie dagewesener Weise von denen bedroht sind, die mit Terror und Angst den Bürgerkrieg in Gang setzen wollen. Diskutieren Sie mit Prof. Kepel, welche Auswege es aus diesen bedrohlichen Entwicklungen gibt!

Prof. Gilles Kepel, Soziologe, Professor am Institut d’Etudes Politiques de Paris, Autor des gleichnamigen Buches

Vortrag in englischer Sprache mit Simultanübersetzung und Diskussion.

Um die Simultanübersetzung nutzen zu können, bekommen Sie am Saaleingang einen Empfänger mit Kopfhörer gegen Hinterlegung eines Pfandes (Ausweis, Führerschein).

Moderation: Michael Götschenberg, ARD-Experte für Terrorismus und Innere Sicherheit, Berlin

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen