22. Februar 2018

Pressemitteilung- 22. Februar 2018 Urania Berlin - Veranstaltungsreihe „Rätsel Zeit“ – anlässlich des 130-jährigen Bestehens der Urania in Berlin

Zeit hat viele Aspekte und der Satz des Augustinus: „Was also ist ‚Zeit‘? Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es; will ich es einem Fragenden erklären, weiß ich es nicht“, ist immer noch aktuell. In Kooperation zwischen Urania und Deutscher Gesellschaft für Zeitpolitik wird das „Rätsel Zeit“ in einer interdisziplinären Reihe von Expertinnen und Experten vorgestellt.

Mit der Gründung der Urania am 3. März 1888 wurde in Berlin ein neuartiges Projekt der Wissenschaftskommunikation verwirklicht. Es entstand ein Ort, um wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfindungen einem breiten Publikum vorzustellen und damit das erste Science-Center der Welt.

Auch heute präsentiert die Urania mit verständlichen Vorträgen, Experimenten und Vorführungen wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien der Öffentlichkeit. Sie bietet eine Plattform für alle Interessierten, um die zunehmend komplizierter werdenden Theorien und Technologien unserer Zeit zu verstehen und zu diskutieren.

Ihr 130-jähriges Jubiläum nimmt die Urania zum Anlass, um ein Thema in den Fokus zu rücken, das jede und jeden betrifft und das gleichzeitig so alltäglich wie rätselhaft ist – die Zeit. Zeit prägt das alltägliche Leben -  und dies vor dem Hintergrund weitreichender technologischer, sozialer, kultureller und ökonomischer Veränderungen immer wieder neu und in anderen Spielarten.

Die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik widmet sich als gemeinnütziger interdisziplinärer Verein bereits seit dem Jahr 2002 diesem vielschichtigen Thema. Ziel der Mitglieder aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kirche ist die Sensibilisierung dafür, dass Zeit „gemacht“ und damit auch veränderbar ist. Durch die Veränderung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen, beispielsweise durch die Globalisierung oder neue Techniken, verändern sich auch die gesellschaftlichen Zeitstrukturen. Dies aufzudecken und zur nachhaltigen und sozial verträglichen Gestaltung von Zeiten beizutragen, ist zentrales Bestreben der DGfZP.

In insgesamt 13 Vorträgen werden die naturwissenschaftlichen, kulturellen, sozialen und politischen Dimensionen der Zeit beleuchtet und mit dem Publikum diskutiert. Darunter unter anderem die physikalische Zeit, Zeitmessung, Fragen der „biologischen Uhr“, das Verhältnis von Stadt und Zeit, die Rolle der Zeit im Geschlechterverhältnis und die Möglichkeiten einer expliziten Zeitpolitik. Die Veranstaltungsreihe versteht sich als integrierender Think Tank, in dem bestehendes Wissen vermittelt und neue Denkanstöße gegeben werden.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.urania.de/urania-reihe/raetsel-zeit.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch die Lotto-Stiftung Berlin

 

Urania Berlin e.V.                                                                 E-Mail: presse@urania-berlin.de

An der Urania 17                                                                  Tel: 030 218 90 91

10787 Berlin                                                                         www.urania.de