© Johannes Moths

Wem gehört der 9. November?

Auswirkungen der Erinnerungskultur auf die Zukunft unserer Gesellschaft

Laura Cazes, u.a. Moderation: Natalie Amiri
Video

Wem gehört der 9. November? Auswirkungen der Erinnerungskultur auf die Zukunft unserer Gesellschaft

Podcast-Thema: 
Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Auch in diesem Jahr widmet sich die Urania Berlin anlässlich des 9. Novembers der Erinnerungskultur. Das Datum ist ein zentraler Punkt deutscher Gedächtniskultur: An diesem Tag ­– den Jahrestagen des Mauerfalls, des Beginns der Novemberpogrome von 1938 und der Ausrufung der Republik 1918 – treffen inhaltlich und ideologisch polarisierende Höhepunkte der historisch-politischen Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte aufeinander.

Herzlich laden wir Sie ein, zu diesem Anlass am 9. November 2021 um 19:30 in die Urania zu kommen: Die Journalistin Natalie Amiri moderiert die Diskussion zum Einfluss einer aktiven Erinnerungskultur auf die gesellschaftliche Gegenwart und zu den Möglichkeiten der Ermutigung gerade jüngerer Generationen, die prägenden historischen Erfahrungen von Zeitzeugen bei eigenen Entscheidungen in Betracht zu ziehen.

Diskutieren werden wir mit:

Laura Cazes, Referentin für Verbandsentwicklung, Leitung Kommunikation und Digitalisierung, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V.
Dr. Helge Heidemeyer, Vorstand der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen 
Günter Jeschonnek, DDR-Bürgerrechtler und Autor
Ali Yildirim, Bildungsinitiative Ferhat Unvar

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Open Society Foundations Deutschland.

Diese Seite teilen

F T I