Wenn Frauen an der Liebe verzweifeln - Liebeswunsch, Leidenschaft und Obsession bei (suizidalen) Frauen

Mensch und Natur -
C
Fr, 12.2.2016, 19:30
12.02.2016 - 19:30
Prof. Dr. phil. Benigna Gerisch

Beschreibung

Frauen unternehmen doppelt so häufig Suizidversuche wie Männer und tragen ein ungleich höheres Risiko, an einer Depression zu erkranken. Abgesehen von traditionell medizinischpsychiatrischen Erklärungsversuchen, in denen hormonelle, genetische und genderspezifische Faktoren als relevant gelten, wird seit Freuds bahnbrechender Arbeit „Trauer und Melancholie“ in psychoanalytischen Konzeptualisierungen ein zentrales Verlusterlebnis als ursächlich für eine depressiv-suizidale Entwicklung diskutiert. Obwohl Männer und Frauen sich gleichermaßen infolge von Trennungserlebnissen suizidal erleben können, zeichnen sich psychodynamisch bedeutsame geschlechtsspezifische Unterschiede ab. Verzweifeln Frauen anders an der Liebe als Männer?

Prof. Dr. phil. Benigna Gerisch, Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV/IPA), Int. Psychoanalytic University, Berlin

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen