Wie funktioniert die Welt – Vom Elementarteilchen zum Kosmos

Vortrag / Diskussion
Naturwissenschaft / Technik
Dienstag, 23. Januar 2018 um 19:30 Uhr
Prof. Dr. Thomas Lohse
Wie funktioniert die Welt – Vom Elementarteilchen zum Kosmos

Im Jahr 2012 feierten die Teilchenphysiker den Nachweis des Higgs-Bosons. Der „Massen-Macher“ war der letzte fehlende Baustein des Standardmodells der Elementarteilchenphysik. Damit ist ein Kapitel, jedoch nicht das Buch der Elementarteilchenphysik fertig geschrieben. Der Nobelpreis für Physik wurde 2015 für die Entdeckung von Neutrino-Oszillationen vergeben. Diese existieren im Standardmodell nicht. Neutrinos müssen Massen besitzen, jedoch extrem kleine. Und nur 20 % der Materie im Weltall bestehen aus den Teilchen des Standardmodells. Der Rest ist „dunkle Materie“, die nur indirekt durch Gravitationswirkung im Weltall zu beobachten ist. Hängen Neutrinos mit dunkler Materie zusammen? Oder ist eine „ Supersymmetrie“ der Welt verantwortlich? Oder hat der Raum mehr als drei Dimensionen? Erleben Sie eine Reise von den kleinsten Bausteinen der Materie bis hin zu den größten Strukturen des Weltalls.

Prof. Dr. Thomas Lohse, Institut für Physik, Humboldt-Universität zu Berlin

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Dienstag, 23. Januar 2018 - 19:30