Zero Waste – Kunst und Wissen

Future Fashion - fair und nachhaltig?

Mensch und Natur - Gespräch, Vortrag
C
Mi, 19.10.2022, 19:30
19.10.2022 - 19:30
zu Kalender hinzufügen
Aïcha Abbadi, Natascha von Hirschhausen, u.a.

Beschreibung

Während der Veranstaltung findet eine partizipative Aktion mit dem Publikum statt: Bitte bringen Sie alle ein Kleidungsstück von der Socke bis zum Mantel mit, welches Sie nicht mehr behalten möchten und seien Sie gespannt auf mehr!

Für die Modedesignerin Natascha von Hirschhausen ist „Design ein Schlüssel für Nachhaltigkeit“. Nachdem sie in Bangladesh gesehen hat, wie viel Müll tatsächlich in der Textilindustrie anfällt, hat sie einen innovativen Zero-Waste-Designansatz entwickelt. Dieser minimiert die Ressourcenverschwendung in der Produktion von 20% auf unter 1% und hinterfragt damit die bisherige Modeindustrie.

In ihrer künstlerischen Forschung untersucht Aïcha Abbadi alternative, nachhaltige und partizipative Formate für Mode. Welche Machtdynamiken gehen selbst auch mit fairer Mode einher und welche Auswirkungen haben ökologische Umstellungen im Mode-System auf die Gesamtheit der Lieferketten? In ihrem kurzen Vortrag fragt sie nach den Grenzen unserer Solidarität und erläutert, warum ökologische Nachhaltigkeit ohne soziale Nachhaltigkeit nicht möglich ist.

Aïcha Abbadi ist Mode-Künstlerin und -Forscherin, sie entwickelt alternative, nachhaltige und partizipative Formate für Mode.

Natascha von Hirschhausen ist Zero-Waste-Modedesignerin, seit 2016 mit eigenem gleichnamigen Label, für das sie 2017 den Bundespreis Ecodesign erhielt.

Moderation: Hannah Beck-Mannagetta und Lena Fließbach, Kuratorinnen von Zero Waste – Kunst und Wissen, konzipieren seit 2014 gemeinsam Ausstellungs- und Vermittlungsformate an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft.


Die Reihe Zero Waste – Kunst und Wissen beschäftigt sich mit unterschiedlichen Facetten ökologischer Nachhaltigkeit und urbanem Zusammenleben von Pflanzen, Tieren und Menschen. Ob in Architektur, Mode, Kulinarik, Mobilität, Gärten oder kultureller Praxis - was sind die Herausforderungen einer auf die Zukunft gerichteten Ausgestaltung von Stadt? Können dabei künstlerische Perspektiven etwas verbildlichen, fühlbar und verstehbar machen, das uns reine Daten und Fakten nicht vermitteln können?

Die jeweiligen Expert:innen stellen ihre Arbeit im Dialog vor, wobei im Laufe der Veranstaltung auch eine künstlerische Arbeit präsentiert und der Austausch mit dem Publikum gesucht wird. Die Reihe verknüpft Erfahrungen aus der Wissenschaft, der Kunst und der Nachhaltigkeitsbewegung, um einen Raum für innovative Diskussionen unabhängig von Disziplinen zu schaffen und gemeinsam ins Handeln zu kommen. 

Alle Veranstaltungen der Reihe

StadtNatur - Berlin ökologisch denken

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen