Zustand und Zukunft der Demokratie in Deutschland

Können wir etwas aus der Geschichte lernen?

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - Podiumsdiskussion, Vortrag
C
Do, 28.11.2019, 18:00
28.11.2019 - 18:00
zu Kalender hinzufügen
Prof. Dr. Andreas Wirsching

Beschreibung

„Der Demokratie kann man sich nie ganz sicher sein, sie ist grundsätzlich fragil“ formulieren die Herausgeber einer Festschrift für Prof. Wirsching, und sie bringen damit eine seiner wichtigsten Thesen auf den Punkt. Wie stabil oder wie gefährdet ist unsere Demokratie? Was bedeutet die Abkehr von „denen da oben“ und von der „Lügenpresse“, die sich wiederum in Wahlerfolgen für rechtsextreme Gruppierungen ausdrückt, die „das ganze System“ verändern oder abschaffen wollen? Welche Konsequenzen hat die fortschreitende ökonomische Globalisierung und die immer wieder feststellbaren Grenzen ihrer politischen Regulierung durch einen Staat oder selbst eines Verbundes wie der EU? Und wie wirkt sich das Entstehen einer „fünften Gewalt“, einer neuen Öffentlichkeit in und mit den „sozialen Medien“ aus? Diskutieren Sie mit Prof. Wirsching über den Zustand und die Zukunft der Demokratie in Deutschland!

Prof. Dr. Andreas Wirsching, Historiker, Direktor des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin, Lehrstuhl für Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen