Das gespaltene Land – Wie Ungleichheit unsere Gesellschaft zerstört, und was die Politik ändern muss

Diskussion
Politik / Wirtschaft / Gesellschaft
Dienstag, 11. April 2017 um 17:30 Uhr
Andrea Nahles, Alexander Hagelüken
Das gespaltene Land – Wie Ungleichheit unsere Gesellschaft zerstört, und was die Politik ändern muss

In Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Droemer Knaur

Deutschland driftet auseinander und die Kluft zwischen Reichtum und Armut wird größer: Gerade einmal 40.000 Super-Reichen gehört fast ein Fünftel des gesamten Volksvermögens. Vierzig Millionen Menschen dagegen besitzen fast nichts – oder nur Schulden.

Arme sterben sogar 10 bis 20 Jahre vor den reichen Nachbarn. Vor allem aber gibt das dramatische Schwinden der Mittelschicht Anlass zur Sorge, denn sie hat das Land über Jahrzehnte dominiert und stabilisiert. Gesellschaftliche Ungleichheit geht auf Kosten des Wachstums, das hat die Wissenschaft mittlerweile nachgewiesen. Was muss getan werden, um Altersarmut, sozialen Abstieg und politische Radikalisierung bei den Wahlen zu verhindern? Diskutieren Sie mit, wie ein neuer Gesellschaftsvertrag aussehen könnte, der sozialen Frieden, Gerechtigkeit und Wohlstand für alle sichern kann!

Andrea Nahles, SPD-MdB und Bundesministerin für Arbeit und Soziales

im Gespräch mit

Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur Wirtschaftspolitik der Süddeutschen Zeitung und Autor des gleichnamigen Buches

Moderation: Nico Fried, Leiter der Parlamentsredaktion der Süddeutschen Zeitung

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Dienstag, 11. April 2017 - 17:30