Die letzten „Weißen Flecken“ der Sahara

Vortrag
Länderkunde
Freitag, 7. April 2017 um 17:30 Uhr
Dr. Stefan Kröpelin
Die letzten „Weißen Flecken“ der Sahara

Trotz hervorragender Satellitenbilder gibt es sie noch immer: unbekannte Gebiete, terra incognita. Sie liegen im spektakulären Tibesti, dem höchsten Gebirge der Sahara; im „Garten Eden der Sahara“, dem Ennedi-Massiv, das gerade zum zweiten UNESCOWelterbe des Tschad ernannt wurde; oder im entlegenen Erdi Ma, einem Felsplateau so unerforscht wie das ägyptische Gilf Kebir vor 100 Jahren. In einer Bilanz von 60 Forschungsexpeditionen im trockensten Teil der größten Wüste der Erde bringt Dr. Kröpelin mit authentischen Geschichten Licht ins Dunkel und gibt Auskunft über den dramatischen Klimawandel und die prähistorische Besiedlung in der einst grünen Sahara.

Gewinner des Communicator-Preis 2017 der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Dr. Stefan Kröpelin, Geoarchäologe und Projektleiter am Sonderforschungsbereich 806 „Unser Weg nach Europa“ an der Universität zu Köln

Moderation: Prof. Dr. Ludwig Ellenberg, HU Berlin, Mitglied im Vorstand der Urania

Mehr Infos zur Grundlagenforschung von Dr. Stefan Kröpelin
 

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Freitag, 7. April 2017 - 17:30