AUFBAUAUF

Konsumtempel aufmischen - Was wird aus den Shoppingmalls?

Podiumsdiskussion

Stadtteilzentren stehen vor neuen Herausforderungen: Der Einzelhandel, essenzieller Bestandteil des städtischen Lebens, erfährt eine Transformation, die Auswirkungen auf das Leben in den Quartieren hat. Die Situation der Stadt Berlin, die mit fast 80 Shopping-Centern eine Centerdichte wie keine andere Stadt in Deutschland aufweist, ist durch diesen Wandel im Einzelhandel verwundbar. In der Diskussion soll der Frage nachgegangen werden, ob das Modell des Shopping-Centers noch zukunftsfähig ist und ob die Zentralität der Standorte für eine gemeinwohlorientierte Entwicklung neu zu beleben ist.

Begrüßung: Carl Herwarth von Bittenfeld, Mitglied des Vorstands der Architektenkammer Berlin
Einführung: Michael Stein, Arbeitskreis Stadtentwicklung und Partizipation der Architektenkammer Berlin

Auf dem Podium diskutieren:
Michael Biel, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Berlin-Brandenburg
Katalin Gennburg, Die Linke, Mitglied Berliner Abgeordnetenhaus
Julian Meisen, Architekt, Co-Gründer Common Agency
Friederike Meyer, Chefredaktion BauNetz

Moderation: Christoph Kluge, Der Tagesspiegel, Redakteur Berliner Wirtschaft

Eine Veranstaltung der Reihe „Berlin im Wandel. Stadt im Gespräch“ in Kooperation mit der Architektenkammer Berlin.

Eintritt frei: Tickets online buchbar