Forschung ohne Tierversuche – verliert Deutschland den Anschluss?

Eintritt frei
Vortrag
Naturwissenschaft / Technik
Eintritt frei
Donnerstag, 21. April 2016 um 19:30 Uhr
Dr. Robert Landsiedel u.a.
Forschung ohne Tierversuche – verliert Deutschland den Anschluss?

Zum Weltaktionstag gegen Tierversuche

Podiumsteilnehmer:

Präsentation:
Toxikologische Prüfung von Chemikalien ohne Tierversuche – Erfolge, Hürden und Chancen
Dr. Robert Landsiedel – Leiter der Einheit Toxikologische Kurzzeit-Prüfungen bei der BASF SE in Ludwigshafen; seine Einheit führt regulatorische Toxizitätsprüfungen durch und forscht an der Entwicklung neuer Alternativmethoden. Dafür erhielt er 2013 den Tierschutz-Forschungspreis des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Präsentation:
Multi-Organ-Bioreaktor im Chipformat – ersetzt Tierversuche!
Prof. Dr. Roland Lauster – Leiter des Fachgebiets Medizinische Biotechnologie der Technischen Universität Berlin. Langfristig werden mit diesem Chip alle menschlichen Daten zur Aufnahme und Verteilung von Substanzen im Körper, ihrem biochemischen Um- und Abbau, ihrer Ausscheidung und mögliche schädliche Auswirkungen erfasst.

Faktencheck:
Vergleiche der Förderungen von Alternativen in Deutschland – Europa – USA
Dr. rer. nat. Mardas Daneshian – Akademischer Angestellter an der Universität Konstanz, Fachbereich Biologie, Koordinator und Geschäftsleiter des „Center for Alternatives to Animal Testing-Europe“ Berater des EU Parlaments im Rahmen des STOA-Programms für „Life Sciences and Human Well-Being“.

Moderation: André Tonn – Wirtschaftsjournalist, rbb-Inforadio

Weitere Wissenschaftler stehen zusätzlich für Fragen zur Verfügung.
Diese Veranstaltung findet zum fünften Mal in Folge in der Urania statt.

In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Versuchslaboren aufmerksam gemacht. Aus Anlass des Gedenk- und Aktionstages, der erstmals am 24. April 1979 in Großbritannien begangen wurde und auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurückgeht, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte, diskutieren in der Urania renommierte Wissenschaftler des Tierschutzgedankens über einen Weg, wie Tierversuche abgeschafft werden können.
www.buendnis-tierschutzpolitik-berlin.de

Eintritt frei, Karten werden nicht benötigt.

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Donnerstag, 21. April 2016 - 19:30