Wilfrid Israel © Wilfrid Israel Museum in Kibbutz Hazorea, Israel

Wilfrid Israel – Kaufhausdirektor und Sozialist, Lebensretter und Pazifist

Kultur, Reisen und Berlin - Vortrag, Podiumsdiskussion
C
Do, 31.5.2018, 17:30 Uhr
31.05.2018 - 17:30
Martin Forberg, M.A.

Beschreibung

Am Vorabend des 75. Todestages

Eine Persönlichkeit mit vielen Facetten: der Direktor des Kaufhauses „N. Israel“ - das direkt gegenüber vom Roten Rathaus stand - war ein Sozialist und Pazifist. Wilfrid Israel setzte sich wie Albert Einstein und Martin Buber für einen gleichberechtigten Dialog mit den Araberinnen und Arabern Palästinas ein. 1899 in London geboren, hat er schon als 19jähriger gemeinsam mit den Quäkern hungernde Kinder in Deutschland unterstützt. Im November 1938 brachte er die „Kindertransporte“ nach Großbritannien in Gang, durch die 10.000 jüdische Kinder gerettet wurden. Am 1.Juni 1943 starb Wilfrid Israel auf dem Rückflug von Lissabon nach Bristol. Sein Flugzeug wurde von deutschen Jagdbombern abgeschossen.

Martin Forberg, M.A., Autor, Stadtbilderklärer, Berlin

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen