Das gespaltene Land: Rechtsruck und Demokratie

Ein Psychogramm unserer selbstentfremdeten Gesellschaft

Mensch und Natur - Vortrag
C
Mo, 16.3.2020, 18:00
16.03.2020 - 18:00
zu Kalender hinzufügen
Dr. Hans-Joachim Maaz

Beschreibung

Die Menschen in Deutschland haben Angst vor einer Spaltung der Gesellschaft. Über 80 Prozent der Bevölkerung machen sich große Sorgen, dass die gesellschaftlichen Gruppen weiter auseinanderdriften. Auch in der Debatte um die Gründe dafür setzt sich die Spaltung weiter fort. Hans-Joachim Maaz, seit seinem Buch "Der Gefühlsstau" ein gefragter Analytiker ost- wie westdeutscher Befindlichkeiten, geht den Ursachen auf die Spur. Er hinterfragt die innerseelische Verankerung der Demokratie und untersucht die Selbstentfremdung großer Teile der west- wie der ostdeutschen Bevölkerung. Dabei stellt sich die Frage, ob der neue Rechtsruck die eigentliche Krankheit unserer Gesellschaft oder vielmehr das Symptom einer Spaltung ist, die tiefer reicht als die herkömmlichen Gegensätze von links und rechts, fortschrittlich und reaktionär, Ost und West, Traditionalismus und Globalismus? In seinem Vortrag wird Dr. Maaz hinter die Fassaden blicken und die dem ganzen zugrunde liegende Psychodynamik beleuchten. Haben wir uns möglicherweise zu lange mit einer nur äußeren politischen Demokratie begnügt?

Dr. Hans-Joachim Maaz, Psychiater, Psychoanalytiker, Bestsellerautor, ehem. Chefarzt der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Diakoniekrankenhauses Halle

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen