Der Holocaust und der Staat Israel

Kultur, Reisen und Berlin - Podiumsdiskussion
C
Di, 19.6.2018, 19:30 Uhr
19.06.2018 - 19:30
Dr. Christoph Münz

Beschreibung

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Missionswerk / Ökomenisches Zentrum und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Berlin

70 Jahre nach der Staatsgründung Israels: Wie hat die Erfahrung des Holocaust die politische und gesellschaftliche Wirklichkeit in Israel geprägt? Welche entscheidenden Stationen in der Wahrnehmung des Holocaust und der Auseinandersetzung mit ihm sind in der Geschichte des Staates Israel zu verzeichnen? Welche Formen der Erinnerung haben sich in einem säkularen Staat entwickelt, in dem ein Volk lebt, dessen Geschichte und Identität wesentlich von religiösen Mustern bestimmt wird – und das in einem Land, in dem ca. 20 % der Bevölkerung christlich und muslimisch geprägt sind und ganz andere Perspektiven haben?

Moderation: Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für interreligiösen Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)

Dr. Christoph Münz, Historiker, Journalist, Herausgeber des Newsletters „COMPASS-Infodienst für christlich-jüdische und deutsch-israelische Tagesthemen im Web“

Telefonisch reservieren

030 – 218 90 91

Alle Veranstaltungen der Reihe

Brennpunkt Religion

aktiv

Diese Seite teilen

F T I

Ähnliche Veranstaltungen