Martin Schulz © Reiner Zensen

Im Dickicht der Weltpolitik

Ziele und Instrumente deutscher Außenpolitik

Martin Schulz
Video

Livestream: Im Dickicht der WeltpolitikZiele und Instrumente deutscher Außenpolitik

Podcast-Thema: 
Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Podcast-Reihe: 
Globales Denken und Handeln im 21. Jahrhundert

Auch wenn mit dem Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan Außenpolitik noch einmal an Brisanz gewonnen hat: Der vergangene Wahlkampf hat sich kaum mit der Welt da draußen beschäftigt. Das mag daran liegen, dass internationale Beziehungen heute komplex und unübersichtlich sind und noch immer die Auffassung vorherrscht, dass mit Außenpolitik keine Wahlen zu gewinnen seien.

Dennoch gibt es viel zu besprechen. Denn mit der Bekämpfung der Pandemie, über Fragen von Migration und der Stabilität von Lieferketten, den Klimaschutz und der Zukunft von Auslandseinsätzen liegen Herausforderungen der internationalen Politik auf dem Tisch, die auch unmittelbar Deutschland betreffen. Damit verbunden ist die Frage, welche Verantwortung Deutschland in der Welt für Frieden und soziale Gerechtigkeit übernehmen will. Ohne Zweifel wird dabei die Europäische Union eine zentrale Rolle spielen. Doch wie können wir die EU fit machen, dass sie im Dickicht der Weltpolitik bestehen kann?

Martin Schulz, gelernter Buchhändler und spezialisiert auf politische Literatur, war Präsident des Europäischen Parlamentes, Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat der SPD und ist seit 2020 Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Moderation: Theo Koll, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Diese Seite teilen

F T I