Urania-Reihen

Nutzen Sie das Format der Reihen in der Urania Berlin, um komplexe und interdisziplinäre Themen zu vertiefen und Veranstaltungen, die Ihnen besonders gut gefallen haben, auch in Zukunft im Blick zu behalten. Die einzelnen Termine setzen natürlich nicht den Besuch der gesamten Reihe voraus, weder inhaltlich noch formal.

Unsere Familienkonzerte führen auf unterhaltsame und zugleich lehrreiche Weise in die Welt der (klassischen) Musik ein. Einzelne Zusatzangebote wie das beliebte Instrumenten-Karussell (Konzert „Peter und der Wolf“) oder das traditionelle Zimtschneckenbacken (Konzert „Michel aus der Suppenschüssel“) machen die Veranstaltungen zu einem ganz besonderen Erlebnis – und das für groß und klein!

Digitalisierung zieht sich durch alle Lebens- und Wissensbereiche und ermöglicht die Erschließung neuer Erkenntnisse in nie gekannter Präzision, Vielfalt und Komplexität. Die Grundlagen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns wie unseres Weltbildes sind daher neu zu diskutieren: Wie verändern digitale Techniken die Welt, die wir doch weiterhin analog sehen, hören und riechen? Was haben wir gewonnen, wenn die Speicher mit allen nur erdenklichen Daten unseren Alltag nicht nur erleichtern, sondern bestimmen? Diese und weitere Fragen diskutieren herausragende Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten  in einer Reihe von Vortragsgesprächen mit Dr. Ulrich Bleyer, Direktor der Urania a.D.

In einem Pilotprojekt führt die Urania mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der ersten Hälfte des Jahres 2019 drei Veranstaltungen im Debattenformat durch. Beim Auftakt zum Thema Sicherheitspolitik streiten Dr. Daniela Schwarzer, Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (Pro) und Stefan Liebich, Mdb, Die LINKE (Contra) über die Frage „Brauchen wir eine europäische Armee?“. Es folgen Veranstaltungen zu den Europawahlen und zu Frieden und Entwicklung.

Wenn Sie genauer auf unseren Planeten schauen, erkennen Sie sehr schnell, welches Wunder er darstellt, wie vielfältig die Bedingungen seiner Entstehung sein mussten, wie verletzlich er ist, aber auch, welche Schönheit und Lebenskraft er trotz seiner Bedrohung noch immer ausstrahlt. In dieser Vortragsreihe, die häufig in Form einer Multivision angeboten wird, zeigen Ihnen unsere Referent*innen Blicke auf unsere außergewöhnliche Erde, die sich diese oft erst sehr abenteuerlich erschließen mussten.

Die Neurowissenschaften bilden eines der größten und stärksten Forschungsfelder Berlins. Mit der Vortragsreihe Berlin Brains möchten wir Ihnen die Bandbreite dieser Forschung in unserer Stadt zeigen. Die 5. „Staffel“ dieser erfolgreichen Zusammenarbeit von Charité und Urania Berlin wird 2019 gemeinsam vom Einstein-Zentrum für Neurowissenschaften und dem Exzellenzcluster NeuroCure präsentiert. Das konzeptionelle Motto lautet „Neurowissenschaftlerinnen stellen sich vor“.

Flyer der Veranstaltungsreihe Berlin Brains 2019

In den Reisevorträgen stellen Ihnen unsere hochqualifizierten Reiseleiter*innen Reiseziele und Reiseverläufe vor und machen Sie mit der Kulturgeschichte und den Besonderheiten der jeweiligen Region vertraut. 

Die Demokratie scheint in Gefahr. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, wie wenig selbstverständlich die Werte sind, auf denen unser gesellschaftliches Zusammenleben beruht. Ist unsere offene Gesellschaft noch zu retten und welche Rolle kann dabei die Urania Berlin als sogenanntes Demokratielabor übernehmen? Der freie Journalist Jürgen Wiebicke lädt regelmäßig Politiker und Personen des öffentlichen Lebens in seinen Salon ein, die für unsere Demokratie streiten. Streiten Sie mit!